Ärzte exzellent beraten

Beratungskompetenz für Heilberufler

Bereits seit 2010 erhebt das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi) im Rahmen des Zi-Praxis-Panels (ZiPP) jährlich bei Vertragsärzten und -psychotherapeuten Daten zur wirtschaftlichen Situation. Aktuell läuft noch die Auswertung des Praxis-Panels 2017, welches Daten der Jahre 2013 - 2016 enthalten wird. 

  • Nach ersten Auswertungen des Zi-Praxis-Panels 2017 kommen angestellte Ärzte im Jahr 2016 auf durchschnittlich 23 Stunden Arbeitszeit pro Woche (rein ärztliche Tätigkeit, ohne Praxismanagment etc.). „Dies entspricht etwas weniger als der Hälfte der wöchentlichen Arbeitszeit der selbstständigen Ärzte", so das Zi.
  • Die selbstständigen Ärzte brachten 49 Stunden pro Woche für ihre ärztliche Tätigkeit auf.
  • Es zeigen sich laut Zi Trends, die veranschaulichen, dass die ärztliche Arbeitszeit insgesamt abgenommen hat:
    • Die insgesamt in der ambulanten Versorgung erbrachten Arbeitsstunden, die sich als Durchschnittswert der Arbeitszeit der angestellten Ärzte und der Praxisinhaber ergeben, sind über die Jahre gesunken: 2014 lag die durchschnittliche Wochenarbeitszeit für die rein ärztliche Tätigkeit noch bei 41,6 Stunden, 2015 waren es nur noch 40,7 Stunden. Dabei kamen die Praxisinhaber allein im Schnitt auf 43,8 Stunden ärztliche Tätigkeit pro Woche. 
    • Die Zahl der angestellten Ärzte ist über die Jahre hinweg deutlich gestiegen: 2014 waren nach Daten der KBV 24.560 angestellte Ärzte in der vertragsärztlichen Versorgung tätig, 2015 waren es bereits 27.174 (+ 10,7 %). 2016 und auch 2017 nahm die Zahl der Angestellten noch einmal um jeweils über 10 % zu und lag damit 2016 bei 29.967 und 2017 bei 33.010.
    • Der Anteil der Angestellten, die weniger als 15 Stunden arbeiten, hat weiter zugenommen.