Ärzte exzellent beraten

Beratungskompetenz für Heilberufler

Der Verband der Privatärztlichen Verrechnungsstellen (PVS) meldet, dass in der letzten Märzwoche je nach Facharztgruppe bis zu 70 % des Privathonorars im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weggebrochen sind.

  • Bei Allgemeinmedizinern schlage die Corona-Krise laut PVS mit einem Rückgang um 35 % beim Privathonorar zu Buche. In einigen Hausarztpraxen ist der Anteil an Privateinnahmen an den Gesamteinnahmen sogar unter 10 % gefallen.
  • Bei Orthopäden wurden laut der Auswertung rund 50 % und bei HNO-Ärzten um die 60 % Rückgang beobachtet.
  • Die Fachgruppe der Augenheilkunde zeigt noch höhere Einbußen.
  • Diese erste Trendauswertung bestätigt damit die Erwartung, dass die Pandemie auch an der privatärztlichen Leistungserbringung nicht spurlos vorrübergeht.