Ärzte exzellent beraten

Beratungskompetenz für Heilberufler

Fragestellung und Sachverhalt

Das Landgericht (LG) Saarbrücken hat einen 61-jährigen Pathologen wegen Betrugs in 17 Fällen sowie wegen Bestechung im Gesundheitswesen in 97 Fällen zu 2 Jahren und 9 Monaten Haft verurteilt. Der Arzt hat nach Auffassung des Gerichts Fachärzte bestochen, um vermehrt an Aufträge zu kommen. Außerdem soll er Abrechnungsbetrug in Höhe von 2,6 Mio. € begangen haben.

 

Verhandelter Fall

  • Der Pathologe soll seit 2007 bei niedergelassenen Fachärzten für eine Zusammenarbeit bei pathologischen Befunden geworben und daraufhin Probenmaterial von ihnen erhalten haben.
  • Es wird ihm Abrechnungsbetrug in Summe von fast 2,6 Mio. € zur Last gelegt.
  • Außerdem soll er Bestechungsgeld in Höhe von weit mehr als 100.000 € bezahlt haben.
  • Gegen den Pathologen wird zudem in 27 Fällen wegen des Verdachts von Fehldiagnosen auf Krebs bei der Analyse von Gewebeproben ermittelt.
  • Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken ermittelt darüber hinaus in diesem Kontext gegen 11 weitere Ärzte.

 

Entscheidung und Konsequenzen

  • Der Haftbefehl gegen den Pathologen, der wegen Fluchtgefahr bereits seit Februar in Untersuchungshaft sitzt, wurde aufrechterhalten.
  • Gegen seine Ehefrau (58) verhängte das Gericht wegen Beihilfe zum Betrug in 17 Fällen eine Gesamtfreiheitsstrafe von 1,5 Jahren auf Bewährung sowie eine Bewährungsauflage in der Zahlung von 5.000 € an einen gemeinnützigen Verein.
  • Beide Urteile sind noch nicht rechtskräftig.