Ärzte exzellent beraten

Beratungskompetenz für Heilberufler

Fragestellung und Sachverhalt
Wer gleichzeitig ein vollumfängliches Human- und Zahnmedizinstudium absolviert hat, darf laut EuGH-Urteil in der ganzen Europäischen Union arbeiten.

 

Verhandelter Fall

  • Im verhandelten Fall absolvierte ein Italiener in Innsbruck ein Zahnmedizin- und parallel ein Humanmedizinstudium.
  • Nach Anerkennung seiner zahnmedizinischen Ausbildung durch die italienischen Behörden im Jahr 2013 wurde 2014 die Anerkennung des Humanmedizinstudiums abgelehnt.
  • Begründung: Es sei nach italienischem Recht nicht zulässig, sich gleichzeitig in zwei Studiengänge einzuschreiben und somit auch nicht möglich, zwei gleichzeitig erworbene Studienabschlüsse anerkannt zu bekommen.

 

Entscheidung und Konsequenz

  • Der EuGH entschied nun, dass nach EU-Recht kein Verbot besteht, zwei Studiengänge parallel zu belegen.
  • Es sind lediglich bestimmte Mindestanforderungen vorausgesetzt: Dauer, Niveau und Qualität der Studiengänge müssen jeweils einer Vollzeitausbildung entsprechen.
  • Im konkreten Fall müsse die Einhaltung der Mindestvoraussetzungen nun durch die italienischen Gerichte geprüft werden.