Ärzte exzellent beraten

Beratungskompetenz für Heilberufler

Eine aktuelle Umfrage unter 1.160 Patienten von jameda zeigt, dass jeder dritte Patient in Deutschland über 30 Minuten im Wartezimmer verbringt, jeder Elfte nach eigener Aussage sogar über eine Stunde Wartezeit aufbringen muss.

  • Ebenso groß ist der Anteil derjenigen, die zwischen 45 und 60 Minuten im Wartezimmer ausharren müssen.
  • Nur 2 % geben überhaupt keine Wartezeit beim Arztbesuch an.
  • 34 % der Befragten verbringen maximal 15 Minuten im Wartezimmer.
  • Zu den Facharztgruppen:
    • Fast jeder Zweite vermeldet die längsten Wartezeiten beim Hausarzt: Mit 44 % schneiden die Allgemeinmediziner am schlechtesten ab.
    • Bei den Orthopäden gab jeder Vierte der Befragten an, für gewöhnlich am längsten zu warten.
  • Vergleich Privat-/Kassenpatienten:
    • Von den Privatversicherten muss durchschnittlich nur jeder Fünfte (19 %) länger als eine halbe Stunde im Wartezimmer verbringen, im Gegensatz zu jedem Dritten (32 %) GKV-Versicherten.
    • Privatpatienten warten zudem häufiger „gar nicht" (6 %), wohingegen nur einer von hundert Kassenpatienten überhaupt keine Wartezeit vermeldet.
  • Regionale Betrachtung:
    • In Thüringen muss durchschnittlich jeder Vierte Wartezeiten von über einer Stunde erdulden.
    • Im bundesweiten Vergleich schneidet Thüringen damit am schlechtesten ab, dicht gefolgt von Berlin, wo es jedem Fünften so ergeht.
    • Die kürzesten Wartezeiten verzeichnet Bayern: Dort beläuft sich der Anteil der Wartezeit von maximal 15 Minuten auf 55 %.
Weitere Informationen finden Sie hier.